Informationen zum Thema Asyl


Asyl in Kraichtal

Mit dem Anschwellen des Flüchtlingsstroms nach Deutschland wurde Im Mai 2015  die erste Kraichtaler Gemeinschaftsunterkunft in Unteröwisheim eröffnet. Im Oktober folgte eine zweiter 'Containersiedlung' in Münzesheim. Beide GU's waren für 100 Personen ausgelegt. Betrieben werden GUs vom Landratsamt.

Im Jahr 2017 zieht das Landratsamt die Kraichtaler Standorte zurück. Im Februar schließt die GU Unteröwisheim, im Sommer dann die GU Münzesheim. Für diese Übergangszeit gibt es keine einzelnen Heimleitungen mehr. Unter der Bezeichnung 'Team GU Kraichtal' werden beide Einrichtungen betreut (Telefon 07250 9297033).

Mittlerweile (Stand 2.2. 2017) leben 85 Personen in Anschlussunterbrinungen in den Kraichtaler Stadtteilen Oberöwisheim, Unteröwisheim, Münzesheim, Menzingen und Landshausen. Die Anschlussunterbringungen werden von der Stadt betrieben. Zwei weitere AU's in Menzingen und Münzesheim sind in Vorbereitung.

Die Stadt ist bemüht einen Großteil der hier in den GU's untergebrachten Personen, wenn möglich, in die AU's zu übernehmen. Laut Hochrechnungen müssen für das Jahr 2017 noch 60 Personen aufgenommen werden, was sich aber je nach aktueller Lage ändern kann. Erwartet werden auch vereinzelte Familien-Nachzüge.

Aus den AU's ist dann der nächste Schritt für die Menschen in eigene Wohnungen zu ziehen. Hier sind wir ständig auf der Suche nach geeignetem Wohnraum, sowohl für Einzelpersonen als auch für Familien.

Wer bereit ist, Wohnraum für anerkannte Asylbewerber zur Verfügung zu stellen, kann sich gerne an den Verein Kraichtal hilft wenden. Hier sind die Wohnungssuchenden bekannt und es könnte mit Ihnen im Vorfeld abgeklärt werden, wer zu Ihnen und Ihrem Mietobjekt passen könnte.

Die Menschen, die wir in Wohnungen vermitteln sind uns bestens bekannt und wir können sie als angenehme und zuverlässige Mieter empfehlen. Solange sie nicht in Arbeit sind, werden die Mieten vom Jobcenter bezahlt, haupt- und ehrenamtliche Helfer stehen ihnen zur Seite.


Kontakt im Rathaus

Integrations- und Flüchtlingsbeauftragte
der Stadt Kraichtal
Sonna Sickert
Telefon: 07250 77 272

MO: 12-18 Uhr
DI: 8-13:30 Uhr
MI 8-13:30 Uhr
FR 8-12 Uhr

Gemeindesozialarbeiterin
Ina Daubmann
Telefon: 07250 77-271


MO ganztags (8:30-18 Uhr)
MI: 8:30-12:30 Uhr
DO: 8:30-12:30 Uhr
FR: 8:30-12 Uhr


Team GU Kraichtal

Telefon: 07250 9297033


Weitere Links zum Thema Asyl

Aktuelle Infos zum Thema Asyl in Kraichtal finden Sie auch auf der Homepage der Stadt >>> link

Landratsamt Karlsruhe - informiert über Flüchtlinge im Landkreis Karlsruhe >>> link

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge >>> link

Flüchtlingsrat Baden-Württemberg engagiert sich für eine menschliche Flüchtlingspolitik >>> link