Informationen für ehrenamtliche Helfer


Abschiebung droht, was tun?

Bei Ablehnung des Asylantrags droht in der Folge die Abschiebung!
Es müssen Fristen gewahrt werden (Achtung: erfahrungsgemäß sind die Fristen unterschiedlich und dem Ablehnungsschreiben zu entnehmen und UNBEDINGT einzuhalten!

Was Sie tun sollten:
Gehen Sie mit Ihrem Schützling zu einem Anwalt. Bringen Sie zu dem Termin alle erforderlichen Unterlagen z.B. BAMF-Protokoll und Ablehnungsbescheid mit. Dieser wird innerhalb der Frist Klage einreichen und beim BAMF Akteneinsicht anfordern.

In einer weiteren Sitzung erfolgt, unter Hinzuziehung eines Dolmetschers, ein Beratungsgespräch und die Anfertigung eines Protokolles über die Fluchtgründe Ihres Schützlinges.

Sollte der Anwalt keine Kapazitäten frei haben um fristgerecht Klage einzureichen, sollten Sie dies umgehend beim Verwaltungsgericht tun. Dies ist ein einfacher Vorgang, der ohne Termin erledigt werden kann. Hierbei gleich den Antrag auf Prozesskostenhilfe mitnehmen und ausfüllen. (Prozesskostenhilfe beinhaltet nicht die Anwaltskosten!)

Anschließend sollten Sie für das weitere Verfahren auf jeden Fall einen Anwalt hinzuziehen. (In der Regel ist hier Ratenzahlung möglich.)

Das auf dem Asylablehnungsbescheid benannte BAMF sollte kontaktiert werden, um den zuständigen Sachbearbeiter über die eingereichte Klage zu informieren. So kann verhindern werden, dass die Polizei die Anordnung der Abschiebung durchführt, weil sie wegen Überlastung der Behörden zu spät darüber in Kenntnis gesetzt wurde.
Die Klageschrift bei Abholung vorzuzeigen läuft ins Leere, da die Polizei eine Anordnung durchführen muss.

Adressen:

Verwaltungsgericht Karlsruhe, Nördliche Hildaprommenade 1, 76133 Karlsruhe,
Telefon 0721 926-0, Telefax: 0721 926-3036

Folgende Anwälte wurden dem Verein bisher empfohlen:

Brigitte Kiechle, Karlstraße 3-5, 76133 Karlsruhe, Telefon 0721 93510460
Gernot Schäfer, Waldstraße 51, 76133 Karlsruhe, Telefon 0721 66975845
Hartmann & Pinteric, Steinstraße 23, 76133 Karlsruhe, Telefon 0721 3841700
Michael Hummel, Lichtentaler Straße 54, 76530 Baden-Baden, Telefon 07221 1858685


BEI VERLEGUNG BITTE BEACHTEN!!!

Bei jeder Verlegung muss das BAMF vom Verlegten selbst über den neuen Aufenthaltsort informiert werden.


Informationen zur Wohnsitzauflage

Mit Inkrafttreten des neuen Integrationsgesetzes, am 6. August 2016, trat unter anderem die Wohnsitzauflage, rückwirkend für den 1. Januar 2016, in Kraft.

Wichtige Infos hierfür hat das Ordnungsamt der Stadt Kraichtal zusammengefasst. Sie können das Blatt hier als PDF herunterladen.

>>> Download Infoblatt zur Wohnsitzauflage


Ein Ratgeber für Ehrenamtliche und Lehrer

Traumatisierten Flüchtlingen helfen von Annette Fürst ist erschienen als Taschenbuch im Herder Verlag
und kann im depot 25 ausgeliehen werden.


Leitfaden Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit im Landkreis Karlsruhe

Das Landratsamt Karlsruhe ist Herausgeber des Leitfadens für bürgerschaftlich engagierte Menschen in der Flüchtlingsarbeit. Die Schrift bietet grundlegende Informationen rund um Themen wie Flüchtlinge, Asylverfahren und ehrenamtliches Engagement

Den Leitfaden können Sie hier herunterladen
>>> Download der Broschüe im PDF-Format

Die jeweils aktuellste Ausgabe erhalten Sie auf der Seite des Landratsamtes Karlsruhe >>> Link


Wissenswertes zu Ehrenamtsvertrag und Aufwandsentschädigung

Ehrenamtliche Helfer, die regelmäßig tätig sind, können mit dem Landratsamt Karlsruhe eine 'Vereinbarung über ehrenamtliche Tätigkeit' schließen. Dies macht insofern Sinn, dass der ehrenamtlich Tätige dadurch einen Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz erhält.

Außerdem kann eine pauschale Aufwandsentschädigung von 4,50 Euro/Stunde in Anspruch genommen werden. In der Regel ist das begrenzt auf 10 Stunden im Monat. Bei Bedarf kann das aber auf 25 Stunden pro Monat ausgeweitet werden.

Diese Einnahmen sind bis 720 Euro im Jahr steuerfrei. Sie können auch an eine gemeinnützige Institution (z.B. dem Verein Kraichtal hilft e.V.) gespendet werden, dann gleicht das die Besteuerung wieder aus. Allerdings nicht die Sozialversicherungspflicht! Hier kann es zusammen mit anderen Einnahmen zu einer Sozialversicherungspflicht kommen. Aufpassen müssen da z.B. Menschen in Minijobs.


Versicherungsschutz der ehrenamtlich Tätigen

Immer wieder taucht die Frage nach dem Versicherungsschutz bei ehrenamtlicher Tätigkeit auf. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten eines Haftpflicht-Versicherungsschutzes:

  • Mitglieder des Vereins 'Kraichtal hilft' sind über den Verein versichert
  • Helfer, die einen Ehrenamtsvertrag mit dem Landratsamt geschlossen haben genießen hierüber Versicherungsschutz
  • wer im Rahmen einer kirlichen Veranstaltung tätig wird, ist über die Kirche versichert

Handbuch ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Baden-Württemberg

Aus der Praxis für die Praxis ist das Handbuch für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Baden-Württemberg entstanden. der praktische Ratgeber wird vom Staatsministerium Baden-Württemberg herausgegeben.

Das Handbuch können Sie online als gebundene Ausgabe kostenlos bestellen
>>> Link
oder hier herunter laden
>>> Download der Broschüe im PDF-Format


pro menschenrechte - contra vorurteile

Die Broschüre enthält Fakten und Argumente zur Debatte über Flüchtlinge in Deutschland und Europa. Herausgeber sind PRO ASYL e.V. und die Amadeu Antonio Stiftung.

Die Broschüre können Sie hier herunterladen
>>> Download der Broschüre im PDF-Format


Wissen ist Schutz

Informationsbroschüre die dabei helfen soll, dass Asylbewerber in ihrer neuen Heimat eine legale Arbeit unter fairen Bedingungen finden.


Sprachdusche

Kostenlose Vokabeldusche für einen leichten Einstieg in die arabische Sprache

  • downloaden
  • aufs Smartphone spielen
  • loslegen

>>>Download Jickilearning


Weitere Links, die für Ihre Arbeit interessant sein könnten

Asyl in Kraichtal >>>
Auf den Seiten der Stadt Kraichtal finden Sie den Bereich mit aktuellen Kraichtaler Infos zum Thema Asyl.

Flüchtlinge im Landkreis Karlsruhe >>>
Die Seiten des Landratsamt Karlsruhe zum Thema - Hier finden Sie Informationen zum Thema und eine Liste mit Ansprechpartnern

Flüchtlingshilfe bw >>>
Seiten vom Staatsministerium Baden-Württemberg für die engagierte Zivilgesellschaft

Wie kann ich helfen >>>
Das Informationsportal stellt Hilfsprojekte für Flüchtlinge in ganz Deutschland dar.

Pro Asyl Einzelfallberatung >>>
Informationen zur telefonischen Beratung durch Pro Asyl Mitarbeiter*innen bishin zur Antragstellung auf Unterstützung bei einer Rechtshilfeberatung, in dringenden Fällen, durch den Pro Asyl Rechtshilfefond.

Freundeskreis Asyl Karlsruhe e.V. im Menschenrechtszentrum >>>
Der Freundeskreis setzt sich beratend für die Rechte und menschenwürdige Behandlung von Asylsuchenden und Flüchtlingen im Raum Karlsruhe ein.